Giftiges Blut

Giftiges Blut

Kriminalroman (2020)

Kriminalroman (2020)

Buchcover_GiftigesBlut_Mockup

Was haben ein Skelett aus dem Mittelalter, eine Tote, die vor 27 Jahren ermordet wurde, und eine Leiche im Kofferraum miteinander zu tun – außer dass sie alle ein markantes Zeichen auf der Stirn haben? Während Chief Inspector Steve Brennan und seine Assistentin Inspector Roberta Foster an der nördlichen Küste von Schottland die Untersuchungen aufnehmen, werden weitere Frauen in England umgebracht. Alle wurden mit dem Gift des Bilsenkrautes getötet. Nach längerer Fahndung und Verfolgung können die Inspectoren den Täter festnehmen, trotzdem geht das Morden nach dem gleichen Muster weiter: diesmal an jungen Männern. Sind es Ritualmorde oder steckt eine uralte Familienfehde dahinter? Werden Steve Brennan und Roberta Foster dieses Mysterium aufklären?

Was haben ein Skelett aus dem Mittelalter, eine Tote, die vor 27 Jahren ermordet wurde, und eine Leiche im Kofferraum miteinander zu tun – außer dass sie alle ein markantes Zeichen auf der Stirn haben? Während Chief Inspector Steve Brennan und seine Assistentin Inspector Roberta Foster an der nördlichen Küste von Schottland die Untersuchungen aufnehmen, werden weitere Frauen in England umgebracht. Alle wurden mit dem Gift des Bilsenkrautes getötet. Nach längerer Fahndung und Verfolgung können die Inspectoren den Täter festnehmen, trotzdem geht das Morden nach dem gleichen Muster weiter: diesmal an jungen Männern. Sind es Ritualmorde oder steckt eine uralte Familienfehde dahinter? Werden Steve Brennan und Roberta Foster dieses Mysterium aufklären?

Verlag: Tredition
Sprache: Deutsch
Gebundene Ausgabe: 274 Seiten

verfügbar als Hardcover, Paperback, e-Book oder Kindle

Wie die Nummer 5 zum halten kam

Wie die Nummer 5 zum halten kam

Jugenderinnerungen (2020)

Jugenderinnerungen (2020)

buch_wiedienummer5zumhaltenkam_uwe_trostmann

Geschichten aus einer Jugendzeit in Freiburg-Haslach.

Uwe Trostmann wächst als Nachkriegskind von Eltern auf, die nach dem Zweiten Weltkrieg aus Pommern und Ostpreußen fliehen mussten. Er beschreibt, wie sich die Familie in den fünfziger und sechziger Jahren mit wenig Geld durchschlägt und wie die Kinder aus den unterschiedlichsten Regionen Deutschlands ganz selbstverständlich miteinander spielen und lernen. Uwe und seine Freunde erkunden die Umgebung und leisten sich manchen Streich.

Autoritäre Menschen wie der Vater und auch der Lehrer bestimmen in den ersten Jahren das Geschehen zu Hause und in der Schule. Vater Erich, ein ehemaliger Langzeitsoldat, ist ein despotisches Familienoberhaupt, die Mutter, während des Krieges zum Gehorsam erzogen, wagt nicht, sich ihm zu widersetzen. Doch mit zunehmendem Alter und im Zuge der 68er-Ereignisse erobert Uwe sich Freiräume. Er bricht aus der Enge der Nachkriegsjahre und der Familie aus und erkundet die Welt.

Geschichten aus einer Jugendzeit in Freiburg-Haslach.

Uwe Trostmann wächst als Nachkriegskind von Eltern auf, die nach dem Zweiten Weltkrieg aus Pommern und Ostpreußen fliehen mussten. Er beschreibt, wie sich die Familie in den fünfziger und sechziger Jahren mit wenig Geld durchschlägt und wie die Kinder aus den unterschiedlichsten Regionen Deutschlands ganz selbstverständlich miteinander spielen und lernen. Uwe und seine Freunde erkunden die Umgebung und leisten sich manchen Streich.

Autoritäre Menschen wie der Vater und auch der Lehrer bestimmen in den ersten Jahren das Geschehen zu Hause und in der Schule. Vater Erich, ein ehemaliger Langzeitsoldat, ist ein despotisches Familienoberhaupt, die Mutter, während des Krieges zum Gehorsam erzogen, wagt nicht, sich ihm zu widersetzen. Doch mit zunehmendem Alter und im Zuge der 68er-Ereignisse erobert Uwe sich Freiräume. Er bricht aus der Enge der Nachkriegsjahre und der Familie aus und erkundet die Welt.

Verlag: Tredition
Sprache: Deutsch
Gebundene Ausgabe: 260 Seiten

verfügbar als Hardcover, Paperback, e-Book oder Kindle

Fake oder die Wahrheitsmacher

Fake oder die Wahrheitsmacher

Roman (2020)

Roman (2020)

buch_fake_oder_die_wahrheitsmacher_uwe_trostmann

Ein Roman über den politischen Wandel einer Gesellschaft.

Dem Arbeitslosen Hans Weiser sind die modernen Zeiten suspekt. Früher war doch alles besser! In der neuen rechtspopulistischen Partei fühlt er sich zu Hause. Schnell steigt er in eine Spitzenposition auf.

Der junge Einwanderer, Emre Saymed arbeitet sich in einer weltoffenen Partei nach oben und kämpft gegen die zunehmende Polarisierung der Gesellschaft.

In einem Wahlkampf voller Fake News werden Hans und Emre zu Kontrahenten. Unverständnis und die Angst vieler Menschen gegenüber rasanten gesellschaftlichen und technischen Veränderungen spielen den Populisten in die Hände. Der Tag der Wahlen rückt näher, die Lage spitzt sich zu. Werden Wahrheit und Vernunft die Oberhand gewinnen?

Ein Roman über den politischen Wandel einer Gesellschaft.

Dem Arbeitslosen Hans Weiser sind die modernen Zeiten suspekt. Früher war doch alles besser! In der neuen rechtspopulistischen Partei fühlt er sich zu Hause. Schnell steigt er in eine Spitzenposition auf.

Der junge Einwanderer, Emre Saymed arbeitet sich in einer weltoffenen Partei nach oben und kämpft gegen die zunehmende Polarisierung der Gesellschaft.

In einem Wahlkampf voller Fake News werden Hans und Emre zu Kontrahenten. Unverständnis und die Angst vieler Menschen gegenüber rasanten gesellschaftlichen und technischen Veränderungen spielen den Populisten in die Hände. Der Tag der Wahlen rückt näher, die Lage spitzt sich zu. Werden Wahrheit und Vernunft die Oberhand gewinnen?

Verlag: Tredition
Sprache: Deutsch
Gebundene Ausgabe: 224 Seiten

verfügbar als Hardcover, Paperback, e-Book oder Kindle

Fischhaut

Fischhaut

Roman (2020)

Roman (2020)

buch_fischhaut_uwe_trostmann

Der junge Heinrich Wilkowsky entzieht sich 1933 durch Eintritt in die Reichswehr seiner Verhaftung. Dort trifft er auf den Kriminalrat Thurnbrück. Das Schicksal führt diese beiden sehr unterschiedlichen Männer immer wieder zusammen und es entwickelt sich eine gegenseitige Abhängigkeit, die bis in die Nachkriegsjahre hineinreicht: Thurnbrück hatte dem Soldaten Wilkowsky das Entkommen aus Stalingrad ermöglicht. Wilkowsky, Zeuge von Erschießungen, wird sich später an nichts erinnern.

Heinrich Wilkowsky sucht die Nähe zu den Frauen, aber er denkt erst Jahre nach dem Krieg ernsthaft über eine eigene Familie nach. Frühere Versuche scheitern an seinem starken Freiheitswillen: Er muss ungebunden und unabhängig sein. Er kennt nur sein Glück, sieht nicht den Schmerz, den er vielen Frauen zufügt.

Es gelingt ihm immer wieder, in unangenehmen Situationen abzutauchen – wie ein Fisch. Begleiten wir Heinrich Wilkowsky durch eine Zeit, die von Tyrannei, Zerstörung und Wiederaufbau geprägt ist.

Verlag: Tredition
Sprache: Deutsch
Gebundene Ausgabe: 244 Seiten

verfügbar als Hardcover, Paperback, e-Book oder Kindle

logo_tredition_shop